Wellness - GoldFit-Infratrainer

Logout
Logout
Direkt zum Seiteninhalt

die infrakabine
nähere informationen

Infrarotwärme und Gesundheit
Infrarot-Tiefenwärme - die schonende Alternative zur Sauna

1.
In der Sauna
erfolgt die Erwärmung des Körpers ausschließlich durch heiße Umgebungsluft. Nicht jeder Mensch verträgt dieses Klima. Infrarot erwärmt Ihren Körper direkt, ohne die umgebende Luft zu erwärmen und entfaltet dabei seine positiven Wirkungen auf die menschliche Gesundheit. Der sanfte Schwitzeffekt, der durch die Tiefenwärme erzeugt wird, regt den Stoffwechsel an und stärkt das Immunsystem. Während Sie nach einem Saunagang müde sind, wirken bereits 20 Minuten in der Infrarotkabine vitalisierend, belebend und gesundheitsfördernd. Die Betriebstemperatur in einer Infrarotkabine beträgt lediglich 37° bis 55° Celsius bei angenehmer Luftfeuchtigkeit. Dadurch ist sie für Menschen, die eine konventionelle Sauna nicht vertragen, eine perfekte Alternative für die Gesundheit.
2.
Wirkung bei Erkältung
Der regelmäßige Aufenthalt in der Infrarotsauna kann das Immunsystem stärken und somit zur Erkältungsprophylaxe beitragen. Bei einer erhöhten Körpertemperatur arbeiten die Zellen im Körper besser, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird und die Immunzellen aktiviert werden. Krankheitserreger werden daher besser bekämpft. Im Idealfall werden die Bakterien im Körper schon abgetötet, bevor es überhaupt zu ersten Erkältungssymptomen kommt. Allerdings sollten Sie lieber nicht mit bereits vorhandenen Erkältungsanzeichen oder gar Fieber in die Infrarotsauna gehen. Der Besuch in der Infrarot-Wärmekabine wäre eine zusätzliche Belastung für den Körper, wodurch sich der körperliche Zustand sogar verschlechtern könnte. Die Wirkung einer Infrarotkabine bei Erkältung besteht also vor allem darin, das Entstehen einer solchen zu verhindern.
3.
Wirkung bei Rheuma
Insbesondere eine Infrarotsauna mit IR-A Strahlung kann eine Bereicherung für Rheumapatienten sein. Diese Strahlung erzeugt eine sogenannte Tiefenwärme, die an den Blutkreislauf übergeht und den gesamten Körper positiv beeinflusst. Er wird von innen heraus erwärmt, wodurch es zu einer Erweiterung der Blutgefäße kommt. Die Durchblutung wird verbessert und die Muskelspannung lässt nach. Zudem trägt die Wärme in der Infrarotkabine dazu bei, Endorphine auszuschütten.
Das Zusammenspiel all dieser Effekte kann dabei helfen, die Beschwerden, die mit rheumatischen Erkrankungen einhergehen, zu vermindern.
4.
Wirkung auf die Haut
Auch bei Hautproblemen zeigt die Infrarotsauna gute Wirkungen. Das Schwitzen stößt einenReinigungs-prozess im Körper an, wodurch Giftstoffe über die Haut ausgeschieden werden. Ein anschließender kalter Wasserguss ist ideal, um die Haut porentief von Talg, abgestorbenen Hautschüppchen, Staub und Schmutz zu befreien. Regelmäßige Besuche in der Infrarotkabine können daher das Hautbild erheblich verbessern – auch und gerade bei Problemen wie Akne oder Neurodermitis. Hilft die Infrarotkabine beim Abnehmen? Forscher sind zu dem Ergebnis gekommen, dass das Schwitzen in der Infrarotkabine den Grundumsatz des Körpers erhöht. Etwa 600 Kalorien verbrennen Sie in nur 30 Minuten in der Infrarotsauna beim Nichtstun. Selbstverständlich kann aber der alleinige Gang in die Wärmekabine noch keine Wunder vollbringen. Wenn Sie sich jedoch zusätzlich gesund ernähren sowie Sport treiben, können Sie eine gesunde Gewichtsreduktion erzielen. Insofern kann das regelmäßige Schwitzen in der Infrarotkabine durchaus eine wertvolle Hilfe beim Abnehmen sein.
Über uns:
Gold Fit
Inhaberin:
Fr.Csilla Martis

info@goldfit-infratrainer.de
089/90153795
Kontakt Info
Fürstenrieder Str. 139
80686  München
Zurück zum Seiteninhalt